Home/Kreditformen/Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit – in der heutigen Zeit ein gern genutzter Kredit

Sicher kennen Sie die Situation, dass Sie Dinge des täglichen Lebens nicht aus Ersparnissen oder dem laufenden Einkommen bezahlen können. Dann müssten Sie auf diese Anschaffungen eigentlich verzichten. Das ist aber zum Beispiel dann nicht möglich, wenn eine größere Autoreparatur dringend notwendig ist. Vor allen Dingen dann nicht, wenn Sie den Wagen für die täglichen Fahrten zur Arbeit benötigen. Dann haben Sie die Möglichkeit, dass Sie Ihr Konto überziehen. Dafür zahlen Sie aber einen relativ hohen Zinssatz. Es ist also teuer, wenn Sie das Konto auf Dauer überzogen haben. Sie sollten daher sehen, dass eine Überziehung nur eine vorübergehende Situation darstellt. Wenn Sie in den Folgemonaten sparsam leben, können Sie rasch das Konto wieder ausgleichen. Dazu benötigen Sie aber eine gewisse Disziplin. Diese ist nicht in allen Fällen vorhanden. Dann muss man über andere Wege nachdenken, wie man eine Überziehung vermeiden kann.

 

Wann erhalte ich einen Kontokorrentkredit?

Wenn Sie ein regelmäßiges Einkommen auf dem Konto verzeichnen können, erhalten Sie von der Bank in der Regel auch einen Kontokorrentkredit in der Höhe einiger Nettoeinkommen eingeräumt. Der Kredit richtet sich nach der Höhe Ihres Einkommens und der sonstigen Liquidität und Zahlungswürdigkeit. Sie haben dann die Möglichkeit, dass Sie sich Dinge leisten, die sonst nicht durchführbar wären. So kann es sein, dass Sie zum Beispiel die eine oder andere spontane Anschaffung machen wollen. Auch wenn Sie kein Geld mehr auf dem Konto haben, müssen Sie nicht bis zu dem nächsten Gehaltseingang warten. So können Sie sich Dinge schon eher kaufen, die Sie unbedingt haben wollen. Der Kontokorrentkredit bietet eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit. Wenn Sie negative Schufa-Einträge haben, erhalten Sie in der Regel keinen Kontokorrentkredit. Das ist auch dann der Fall, wenn der Kontoinhaber Sozialleistungen erhält. Die Banken werden dann in den meisten Fällen nur ein Konto auf „Guthabenbasis“ errichten. Das Risiko , dass der Kredit nicht mehr ausgeglichen wird, wäre zu groß. Wer mit dem Kontokorrentkredit sinnvoll umgeht, kann ihn auch in Anspruch nehmen.

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Kontokorrentkredit beanspruchen will?

Wie bei allen Krediten gibt es auch hier große Unterschiede bei den Zinsen. Wenn Sie einen guten Kontokorrentkredit erhalten wollen, können Sie vorher einen Bankenvergleich durchführen. Sie sehen dann, bei welchem Kreditinstitut Sie die besten Konditionen erhalten. Auf diese Weise können Sie bei der Aufnahme des Kredits viel Geld sparen. Das wirkt sich vor allen Dingen im Laufe der Zeit positiv auf Ihre finanziellen Verhältnisse aus. Es lohnt sich daher, wenn sie sich ein wenig umsehen. Sie finden den Kredit, der am besten für Sie geeignet ist. Es ist dann nicht so teuer, wenn Sie Ihr Konto für einen gewissen Zeitraum überziehen. Sie können sich den Kontokorrentkredit besser leisten. Niedrige Zinsen und Gebühren zeichnen einen guten Kontokorrentkredit aus. Das sollten Sie bedenken, bevor Sie ein bestimmtes Kreditinstitut auswählen. Die monatliche Belastung ist geringer, wenn Sie niedrige Zinsen und gute Konditionen erhalten. Aber auch in dem Fall, sollten Sie darauf achten, dass die Überziehung des Girokontos nicht zu einem Dauerzustand wird. Wenn das Konto nicht ständig überzogen ist, haben Sie einen größeren finanziellen Spielraum.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn das Konto ständig überzogen ist?

Bei einer dauerhaften Nutzung des Kontokorrentkredits sollten Sie darüber nachdenken, diese Situation möglichst bald zu beenden. Das kann zum Beispiel dadurch gelingen, dass Sie über eine bestimmte Zeit sehr sparsam leben. So können Sie das Girokonto wieder in den positiven Bereich bringen.

Der Kontokorrentkredit ist niemals eine Lösung auf Dauer. Es handelt sich hier nämlich um die Kreditform, bei der Sie die höchsten Zinsen bezahlen!

Wenn Sie nicht durch Sparen die Überziehung des Kontos beseitigen können, sollten Sie darüber nachdenken, den Kontokorrentkredit durch einen anderen Kredit abzulösen. Hier kann man zum Beispiel einen Ratenkredit erwähnen. Mit einem guten Ratenkredit können Sie die Überziehung des Girokontos ausgleichen. Sie zahlen dann eine feste monatliche Rate zurück und haben einen wesentlich niedrigeren Zinssatz. Sie können selbst überlegen, welche monatliche Rate Sie sich leisten können. Bedenken Sie, dass schon die Zinsen und Gebühren für den Kontokorrentkredit wegfallen. Wenn der Ratenkredit zurückgezahlt ist, sind Sie praktisch ohne Schulden. Auch bei dem Ratenkredit sollten Sie aber darauf achten, dass Sie ihn zu guten Konditionen erhalten. Wenn Sie möglichst niedrige Raten zurückzahlen müssen, ist es einfacher, einen Ratenkredit schnell zu tilgen.

Eine andere Möglichkeit, die Überziehung zu beseitigen, liegt darin, dass Sie einen bestehenden Sparvertrag auflösen. Sie müssen sich dann überlegen, wofür Sie Ihre Ersparnisse verwenden wollten und ob Sie auf das gesparte Geld verzichten können. Es ist wichtig, dass Sie bei der Auflösung des Sparvertrags keinen finanziellen Verlust erleiden. Erkundigen Sie sich daher genau bei der Bank, ob ein Verlust nicht eintritt, wenn Sie einen Vertrag vorzeitig auflösen. Die Mitarbeiter helfen Ihnen sicher weiter

Was passiert, wenn ich den Kontokorrentkredit nicht in Anspruch nehme?

Es gibt sicher viele Bankkunden, die Ihr Konto nicht überziehen. Dadurch haben Sie keine Nachteile. Wenn der Kontokorrentkredit nicht beansprucht wird, fallen keine Gebühren an. Im Gegenteil sparen Sie die Zinsen, die anfallen würden, wenn Sie das Girokonto überziehen. Es ist aber vielleicht beruhigend, wenn Sie wissen, dass Sie das Konto eventuell überziehen könnten. Fragen Sie deshalb gleich bei der Kontoeröffnung, ob und in welcher Höhe Ihnen ein Kontokorrentkredit eingeräumt wird. Lassen Sie sich auch gleich sagen, mit welchen Zinsen Sie rechnen müssen. Sie merken dann sofort, dass der Kontokorrentkredit teuer ist. Es ist wichtig, dass Sie sich nach Alternativen umsehen. Einen guten Ratenkredit müssen Sie auch nicht bei der Hausbank aufnehmen. Wenn Sie durch einen Bankenvergleich zu einer anderen Bank gelangen, sollten Sie sich nicht scheuen, eine mögliche Ersparnis in Anspruch zu nehmen. Die Zinsunterschiede tragen dazu bei, dass Sie einen größeren Spielraum haben. Es lohnt sich, wenn Sie vor der Aufnahme eines Kredits vergleichen. Das gilt natürlich auch für den Kontokorrentkredit.

Aber auch der günstigste Kontokorrentkredit ist gegenüber einem Ratenkredit noch teuer.

Er sollte also nie über einen langen Zeitraum genommen werden. Als vorübergehende Lösung ist er aber in Ordnung. Es kann immer vorkommen, dass Sie einmal dringend Geld benötigen. Dann ist es von Vorteil, wenn Ihnen eine Kontokorrentkredit eingeräumt wurde.

Nutzen Sie falls sie Alternativen zum Kontokorrentkredit suchen, unseren Kreditvergleich!

Jetzt kostenfrei Kreditvergleich starten

 

By | 2017-06-08T15:06:15+00:00 Mai 14th, 2017|Categories: Kreditformen|0 Comments